Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

Alle Themen rund um die vielfältige Software haben hier ihren Bereich.
volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#41

Beitrag von volkeru » Di 21. Nov 2017, 17:18

Hallöchen liebe Mitleser,

es gab hier lange nichts zu lesen, was ich mal als gutes Zeichen deute und als Indiz dafür, dass alles soweit problemlos läuft. Es gab in den letzten Monaten auch kaum Support-Anfragen per E-Mail. Ich habe überwiegend Vorschläge und Ideen für Programm-Erweiterungen und -Verbesserungen gesammelt. In den letzten Wochen hatte ich die Zeit, die gesammelten Ideen umzusetzen.

Es gab ein Ärgernis vor rund 2 Wochen, das die meisten nur aufgrund einer Messagebox-Info beim Start des Programms mitbekommen haben werden: Das Schweizer Bewertungssystem stalktel.de, das erst vor einigen Monaten als letztes hinzugefügt wurde, hat plötzlich versucht, eure Rechner für Mining zu missbrauchen, also für die Generierung von Internet-Währungen. Dazu versuchte es, auf die Website von coinhive.com zu verbinden, um dort Rechenleistung eures Gerätes für einige Sekunden zum Mining zu missbrauchen. Dies geschieht über das Nachladen eines entsprechenden JavaScripts mit CryptoMiner-Code, der dann auf eurem Rechner ausgeführt wird. Das ist nicht wirklich ein Virus im klassischen Sinne, weil es keinen Schaden auf eurem Rechner anrichtet, aber dennoch ein Missbrauch eures Gerätes, sofern es ungefragt geschieht, was hier der Fall war. Insofern passt dieser Beitrag diesmal auch ganz direkt zum Thema PC-Sicherheit.

Das Generieren von Bitcoins als "Gegenleistung" für die von einer Website erbrachten Leistung als Alternative zur Banner-Werbung erfreut sich zunehmender Beliebtheit. Wenn dies mit Zustimmung des Nutzers geschieht, ist dagegen ja auch nichts einzuwenden (nach dem Motto "Wenn Sie diesen Artikel lesen wollen, erlauben Sie uns bitte, Ihre Rechnerleistung für einige Sekunden zur Erzeugung von Internet-Geld zu nutzen"). Wenn es aber ungefragt geschieht, ist es eindeutig Missbrauch. Die Hersteller von Viren- und Anti-Malware Produkten sind sich noch nicht ganz einig, wie sie solche Anfragen künftig behandeln wollen. Malwarebytes blockiert solche Seiten z.B. standardmäßig. Avira tut es meines Wissens noch nicht. Warten wir mal ab, wie sich die Sache entwickelt. Ich habe das Bewertungssystem stalktel.de jedenfalls aus der Liste der wählbaren Bewertungssysteme entfernt. Als Alternative habe ich rueckwaertssuche-telefonbuch.de hinzugefügt, die einen seriösen Eindruck machen. Auch der Kundenservice antwortet dort schnell und freundlich.

In Kürze wird es eine neue Version von FritzBlock geben. Diese wird voraussichtlich die Revisionsnummer 0.9.650 tragen. In meiner nächten Message fasse ich die dort vorgenommenen Änderungen zusammen.

Viele Grüße, Volker
Zuletzt geändert von volkeru am Di 21. Nov 2017, 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag (Insgesamt 3):
RytossAstor27darktwillight

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Version 0.9.650

#42

Beitrag von volkeru » Di 21. Nov 2017, 17:33

Die Version 0.9.650 erscheint in Kürze. Hier die Liste der Änderungen von 0.9.640 zu 0.9.650:

0.9.650:
  • Wird versucht, als Sperrliste ein in der Fritz!Box nicht existentes oder mit einem eMail-Konto synchronisiertes Telefonbuch zu setzen, so wird jetzt eine Fehlermeldung ausgegeben.
  • Telefonbuch: Das Setzen und Löschen einzelner Markierungen mit gedrückt gehaltener Strg-Taste funktioniert nun auch dann einwandfrei, wenn zwischendurch die Schaltfläche "Invertieren" gedrückt wird.
  • Telefonbuch: Namen dürfen bei einer Änderung jetzt am Anfang Leerzeichen enthalten (führende Leerzeichen) und werden nun auch mit führenden Leerzeichen im Fritz!Box Telefonbuch gespeichert. Dies kann genutzt werden, um bestimmte Einträge immer am Anfang des Telefonbuchs anzuzeigen.
  • Anrufmonitor: Unbekannte Anrufer (ohne übermittelte Rufnummer) werden vom Anrufmonitor nun mit dem Zusatz "Unbekannt" ebenfalls signalisiert. Der Hintergrund wird dabei gelb/orange eingefärbt. Diese Anrufe werden jedoch nicht in die Anruferliste übernommen.
  • Anruferliste: Vom Anrufmonitor eingetragene Anrufe bekommen bis zum nächsten Einlesen aus der Fritz!Box als ID vorübergehend drei Fragezeichen ("???"). Diese Zeilen werden bei einer Sortierung nach ID-Spalte nun in der korrekten Reihenfolge angezeigt.
  • Telefonbuch / Anruferliste: Es ist nun das Hinzufügen von Anrufern aus der Anruferliste zu einem beliebigen Telefonbuch möglich: Wenn Sie ein beliebiges, lokales (nicht über das Internet synchronisiertes) Telefonbuch auswählen, dann in der Spalte "Block." der Anruferliste einen oder mehrere Einträge markieren und danach auf "Zur Liste hinzufügen" klicken, werden die markierten Einträge in das ausgewählte Telefonbuch exportiert. Dies muss nicht zwangsläufig die Sperrliste sein, sondern kann ein beliebiges, lokales Telefonbuch sein.
  • Statusfenster: Schaltfläche "Änderungen" hinzugefügt, die angezeigt wird, wenn neue Versionen verfügbar sind und auf die Änderungs-Historie der Website weiterleitet.
0.9.644:
  • Ablaufdatum auf 1.6.2018 verlängert.
  • Schweizer System stalktel.de aufgrund krimineller Aktivitäten des Betreibers entfernt: Es wurde von der Website aus versucht, Viren zu installieren und das System des Nutzers für Mining (Generierung von Internet-Geld) zu missbrauchen.
  • Neues System rueckwaertssuche-telefonbuch.de als Ersatz für stalktel.de hinzugefügt.
0.9.642:
  • Telefonbuch: Sonderrufnummern werden nun korrekt in die Liste übernommen. Bislang wurden diese Rufnummern nicht in die Liste übernommen. Für Sonderrufnummern gilt:
    • Rufnummer beginnt mit "11" oder
    • Rufnummer beginnt mit "1" und hat weniger als 5 Ziffern
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag (Insgesamt 2):
Rytossdarktwillight

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Version 0.9.651

#43

Beitrag von volkeru » Mo 27. Nov 2017, 02:21

Hallo,

es tut mir leid, dass so kurz nach der Version 0.9.650 schon eine Version 0.9.651 erscheinen muss. Aber einerseits gab es unerwartet eine grundlegende Änderung auf der Website von cleverdialer.de, die eine Anpassung der Bewertungsmechanismen erforderlich machte und andererseits war es dringend nötig, die Sicherheit nochmals zu erhöhen. So wird jetzt während der Bewertungsvorgänge die Ausführung jeglicher Scripte zuverlässig verhindert, indem vor dem Parsen durch die Windows HTML-Library alle Scripte von FritzBlock aktiv unbrauchbar gemacht werden. Probleme, wie die kürzlich bei stalktel.de aufgetretenen (Missbrauch durch Mining), werden so effektiv verhindert. Hier die Änderungen zusammengefasst:

0.9.651:
  • Neue Sicherheitsmaßnahmen: Die Ausführung jeglicher Scripte (JavaScript etc.) wird während der Bewertungsvorgänge nun konsequent verhindert. Dadurch werden Missbräuche des Systems durch Ausführung von Scripten künftig effektiv unterbunden. Systeme wie stalktel.de haben so keine Chance mehr, das System z.B. für Mining oder andere, schädliche Aktivitäten zu missbrauchen.
  • Anpassung an Änderungen beim Bewertungssystem cleverdialer.de: Bewertungen über dieses System haben aufgrund von Änderungen an der Website, die vor einigen Tagen durchgeführt wurden, nicht mehr funktioniert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag (Insgesamt 3):
RytossdarktwillightAstor27

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Diskussion

#44

Beitrag von volkeru » Do 14. Dez 2017, 23:22

Hallo liebe Leser,

vielleicht hat der eine oder andere Lust dazu, seine Meinung zu dem nachfolgenden Thema zu äußern. Damit dieser Thread mal nicht nur mit Update-Informationen gefüllt wird.

Die Nutzung von Bewertungssystemen wird immer mehr zu einem zweischneidigen Schwert. Jedes System verfolgt natürlich Eigeninteressen. Barmherzige Samariter sind da eher selten, um es mal freundlich auszudrücken. Teltarif möchte z.B. seine Sperrlisten und Hardware verkaufen, andere haben eine Smartphone-App zum Sperren von Anrufen auf Mobiltelefone, die sie verkaufen möchten. Das waren früher die Hauptgründe, so eine Bewertungs-Website zu betreiben, die ich für legitim und seriös halte.

Immer häufiger jedoch sind in diesem Bereich Unternehmen aktiv, die scheinbar kein offen sichtbares Interesse damit verfolgen. Die deutschsprachigen(!) Seiten haben häufig nichtmal ein Impressum oder sitzen mitten im Pazifik, z.B. auf den Marshallinseln (https://www.werruft.info/kontakt/). Hier ist klar, dass es sich um Briefkastenfirmen handelt, die sich juristisch unangreifbar machen wollen. Da stellt sich die Frage "Was wollen die mit so einer Seite?". Eine E-Mail Adresse wie "telephonedatabasesys" ist da schon sehr verräterisch. Der Zweck solcher Systeme ist häufig, gültige Telefonnummern zu sammeln, um sie (meist für Werbezwecke) zu verkaufen oder zu nutzen. Das heißt: Ein solches System dient für den Nutzer einerseits dazu, Werbung und Telefonterror zu identifizieren, andererseits für den Betreiber aber auch dazu, gültige Rufnummern für eben diese Werbung zu sammeln. Es stellt sich daher die Frage, ob man bei der Nutzung solcher Systeme nicht den Bock zum Gärtner macht. Aber welche andere Lösung könnte es geben? Es gilt auch die Devise "Je mehr Systeme, desto zuverlässiger die Bewertung". Derzeit bin ich noch unentschieden, weil die Diskussion gerade erst beginnt.

Habt ihr eine Meinung dazu? Sie würde mich sehr interessieren! Danke im Voraus!
Volker
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag:
darktwillight

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10908
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 4303 Mal
Danksagung erhalten: 1291 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#45

Beitrag von darktwillight » Fr 15. Dez 2017, 13:29

Übel, übel sprach der Dübel und verschwand kurzerhand in der Wand. 
Wo man ihn nicht wiederfand, bis die Schraube kam und ihm die Unschuld nahm! 
Das ist ja allerhand sprach die Wand und nahm es dem Dübel übel.
  • Bewertungssysteme / Bewertungsportale
    Meine Sicht der Dinge ursprünglich sind einige dieser Bewertungssysteme von Privatpersonen
    erstellt worden, und hatten ja durchaus sinn nämlich Interessierten Personen zu Informieren.
    Problematisch ist es immer wenn es kein Richtiges Impressum gibt!
    Woher soll ich dann wissen „wer diese Informationen/Dienste anbietet und welche
    Interessen er damit verfolgt.
  • Bei Kommerziellen (Unternehmer) Bewertungssysteme / Bewertungsportale ist es noch schlimmer,
    da man ja nicht weiß wie sie an der ganzen Sache Profitieren und eventuell manipulieren.
  • Eigentlich fehlen immer noch Digitale Schutz Gesetze die auf Basis von
    Verfassung / Grundgesetz & Postgeheimnis- Datenschutz die Bürger schützen.
    Dieses Gilt für alle Digitalen Daten Systeme und damit auch für das Internet -
    mit allen seinen Diensten!
  • Es gibt ja auch z.b Bewertungssysteme / Bewertungsportale / Meldeportale für Spam,
    in der Regel ein super Sache . Dort können alle sich daran beteiligen die Spam-email
    einschicken / Untersuchen lassen und nur der Dienstleister des Portales kennt den Melder.
    Die Gemeldeten und überprüften Spam Emails kommen auf der Seite und in einem Filter.
volkeru :Es stellt sich daher die Frage, ob man bei der Nutzung solcher Systeme nicht den Bock zum Gärtner macht. Aber welche andere Lösung könnte es geben? Es gilt auch die Devise "Je mehr Systeme, desto zuverlässiger die Bewertung". Derzeit bin ich noch unentschieden, weil die Diskussion gerade erst beginnt.
Ich stelle mir die Frage wie kann man solche Bewertungssysteme / Bewertungsportale
vor Manipulationen schützen?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag:
Astor27
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#46

Beitrag von volkeru » Sa 16. Dez 2017, 03:37

darktwillight hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 13:29
Meine Sicht der Dinge ursprünglich sind einige dieser Bewertungssysteme von Privatpersonen
erstellt worden, und hatten ja durchaus sinn nämlich Interessierten Personen zu Informieren.
Gibt es überhaupt noch solche privaten Bewertungssysteme, die auch einen ausreichend großen Zuspruch haben, so dass die dort vorhandenen Bewertungen halbwegs brauchbar sind? Meines Wissens sind alle Systeme kommerziell und man weiß meistens nicht, welchen Zweck der Betreiber damit verfolgt und ob das Ganze überhaupt seriös ist. Allenfalls raten kann man es. Zumindest die von mir bei FritzBlock eingebauten Systeme sind alle kommerziell. Andere habe ich nicht gefunden. Für Hinweise bin natürlich ich immer dankbar! Ich hoffe einfach, durch eine möglichst große Zahl von Systemen halbwegs objektive Bewertungen zu erreichen, was momentan ja auch sehr gut funktioniert. Trotzdem bedeutet "viele Systeme" immer auch "viel Rufnummernweitergabe". Okay, die bereits in einem Telefonbuch der Fritz!Box (außerhalb der Sperrliste) eingetragenen Rufnummern werden automatisch als Whitelist behandelt und an keines der Bewertungssysteme weitergegeben. Aber neue, unbekannte Rufnummern werden auf diese Weise gestreut. Bei Telefonterror ist das egal, aber wenn ein ganz normaler Privatmensch anruft, ist es nicht so schön. Allerdings auch nicht zu vermeiden beim jetzigen System.

darktwillight hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 13:29
Eigentlich fehlen immer noch Digitale Schutz Gesetze die auf Basis von Verfassung / Grundgesetz & Postgeheimnis- Datenschutz die Bürger schützen.
Völlig richtig! Die ITU (https://de.wikipedia.org/wiki/Internati ... meldeunion) als Unterorganisation der Vereinten Nationen legt die Regeln für die internationale Telekommunikation fest. Die Mitgliedsländer der UN haben sich verpflichtet, diese Regeln in nationales Recht umzusetzen. Im Festnetz- und Mobilfunkbereich hat das bisher ja auch gut funktioniert: Rufnummern werden in allen Ländern von einer zentralen Stelle an Telefondienstleister vergeben, die sie wiederum an ihre Kunden weitergeben und bei jedem ausgehenden Anruf überprüfen, ob die verwendete Nummer dem Teilnehmer / Kunden überhaupt zugeordnet ist. Falls nicht, wird der ausgehende Ruf automatisch mit der Hauptnummer des Teilnehmers versehen. So kann es keine Nummern-Fakes geben. Das selbe wäre auch dringend für die Voice-over-IP Netze erforderlich! Diese sind völlig unreguliert. Und irgendwie will sie auch scheinbar keiner regulieren. Jede beliebige Nummer, die ein Kunde ausgehend erzeugt, wird von vielen VoIP-Anbietern ungeprüft einfach in das Netz geblasen. So kann ein deutscher "Telefonterrorist" einfach tausend Nummern von den Philippinen nehmen und damit fröhlich VoIP-Telefonterror betreiben, ohne dass jemand etwas dagegen unternehmen kann.

Ich weiß nicht, wer für diesen "Wilden Westen" im (VoIP-)Telefonnetz überhaupt verantwortlich ist. Die ITU oder die Länder, die sich einen feuchten Kehricht um die Umsetzung in nationales Recht kümmern. Vielleicht hat ja jemand Ahnung dazu?!

darktwillight hat geschrieben:
Fr 15. Dez 2017, 13:29
Ich stelle mir die Frage wie kann man solche Bewertungssysteme / Bewertungsportale vor Manipulationen schützen?
Die Frage müssen wir wohl den Betreibern stellen. Manche versuchen es durch Captchas, was ich sehr gut finde. Bei anderen kann man jedoch wiederum posten, was das Zeug hält. Dabei kommt mir gerade eine Idee: Statt die "gewichtete Bewertung" nur von der Anzahl der abgegebenen Kommentare abhängig zu machen, wie es bei FritzBlock derzeit ist, sollte ich bei der Gewichtung vielleicht auch noch einen "Seriositätsfaktor" des jeweiligen Bewertungssystems einführen, mit dem die Bewertung dann zusätzlich gewichtet wird!? So bekommen seriöse Systeme, die zumindest einen Captcha-Schutz haben, eine höhere Bedeutung bei der Bewertung, als unseriöse Systeme. So eine Diskussion ist doch immer gut, so kommt man auf neue Ideen! :jc_doubleup:

In der nächsten Version wird es übrigens möglich sein, eine Mindestanzahl von Bewertungssystemen anzugeben, bei denen gültige Bewertungen (also ausreichend Kommentare) vorhanden sein müssen, bevor eine Sperre durchgeführt wird. So kann man verhindern, dass jemand eine Nummer z.B. bei nur einem einzelnen Bewertungssystem mehrfach als schlecht bewertet und diese Fake-Bewertung dann zu einer Sperre führt. Ich bin momentan dabei, die Zuverlässigkeit zu erhöhen, wie ihr seht. :wink:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag:
darktwillight

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#47

Beitrag von volkeru » So 25. Mär 2018, 22:15

WARNUNG: FritzBlock funktioniert NICHT mit der Labor-Firmware 6.98, die AVM seit Dezember für einige Fritzboxen anbietet! Siehe auch hier: https://www.ip-phone-forum.de/threads/f ... st-2271112
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag (Insgesamt 3):
AlexdarktwillightAstor27

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#48

Beitrag von volkeru » Fr 6. Apr 2018, 15:29

Ich arbeite derzeit daran, FritzBlock mit der AVM-Firmware ab Version 6.98 kompatibel zu machen. Ein wesentlicher Aspekt dabei ist, dass die gesamte Kommunikation zwischen FritzBlock und der Fritz!Box nur noch verschlüsselt mit TLS 1.2 stattfindet. AVM hat hier die Sicherheitsmechanismen hochgefahren, was grundsätzlich sehr begrüßenswert ist, für mich aber einige Arbeit bedeutet, weil nicht nur die Software umgebaut werden muss, sondern auch Libraries ausgetauscht und die Update-Routinen angepasst werden müssen. Also richtig viel Arbeit.

Ein Beta-Tester hat die erste Testversion heute mit der AVM Labor-Firmware geprüft und sie läuft. Das heißt, rechtzeitig zur Veröffentlichung der nächsten Fritz!Box-Firmware für die 7490 und 7590 (die vermutlich die Release-Nummer 7.0 o.ä. haben wird), wird auch FritzBlock dafür betriebsbereit sein.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag (Insgesamt 3):
darktwillightRytossAstor27

volkeru
Einsteiger
Einsteiger
Beiträge: 38
Registriert: Mo 19. Dez 2016, 03:00
Betriebssystem: Windows 10 Pro x64
Browser: Basilisk / Chrome
Firewall: Windows
Virenscanner: Avira & Malwarebytes
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Fritzblock:Software um Werbeanrufe/Telefonterror zu blocken

#49

Beitrag von volkeru » Fr 13. Apr 2018, 14:22

Die zuvor genannte Version für Fritz!OS Labor 6.98 ist fertig und hat erfolgreich den ersten Betatest überstanden. Wer also z.B. die Laborversion der AVM Firmware benutzt (mit der das aktuelle FritzBlock ja nicht mehr funktioniert) und ebenfalls testen möchte, kann die Testversion 0.9.692 von der bekannten Stelle herunterladen: https://yadi.sk/d/CslsgQxb3H7kKT (MD5: 04DEE4A3D931C2FDA2EE3EB84E0B9BF7). Bitte beachten: Die MD5 ändert sich natürlich, sobald dort eine neue Testversion veröffentlicht wird - was relativ häufig vorkommt.

Viel Spaß und Erfolg!
Volker
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor volkeru für den Beitrag:
darktwillight

Antworten

Zurück zu „Software“