Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net
Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Online-Banking mit CD

Alles über Internet Bankgeschäfte,Paypal ist hier richtig.
Benutzeravatar
J4U
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: So 9. Mai 2010, 18:29
Betriebssystem: Win 7 + 8.1
Firewall: Fritz!Box
Virenscanner: Avira pro
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Online-Banking mit CD

#11

Beitrag von J4U »

Entweder hast Du nicht gelesen, was ich geschrieben habe, oder Du hast es einfach nicht verstanden. :biggrinn:
Also, das da
megaTRON hat geschrieben:Windows für sicherer als Linux halten,
habe ich nirgendwo geschrieben. Wo wir aber dabei sind, Windows ist bei sachgemäßem Umgang nicht unsicherer als Linux.
Schade, dass der Marktanteil von Linux nicht steigen will (warum wohl?) Es würde Linux genauso ergehen wie dem Firefox, der ist inzwischen angreifbarer als der IE8.
Onlinebanking mit einer LiveCD ist einfach, sicher und praxistauglich.
Ich lege also bei laufendem Rechnerbetrieb diese CD in den Dosenhalter, mach zu und der Autostart bringt mich zum Onlinebanking?
Oder sollte ich etwa das BIOS umstellen müssen, die CD einlegen, den Rechner neu starten, ..., müssen?
Immerhin empfehlen heise und BSI ihre Verwendung.
Wow! Wenn es die Computerbild auch noch empfehlen würde, dann tät'sch das Ding mal ausprobieren. :cool:
LiveCDs als "...nicht ausgereift" zu bezeichnen ist Bullshit!
Auch das habe ich nirgendwo geschrieben. So eine LiveCD ist durchaus ausgereift, nur: Bevor ich die nutzen kann, muss ich das BIOS umstellen, die CD einlegen, den Rechner neu starten, ..., und das ist Bullshit. Jetzt überlege ich ernsthaft, was das erst für ein Shit ist, bis ich mein Windows wiederhabe.
aggressiv negativ überheblicher Schreibstil
Och, da ruf mich erst mal an... :boys_lol:
Wenn du meine bisher aufgezählten Vorteile einer LiveCD nicht verstanden hast, oder nicht verstehen willst, dann ist jedes weitere Wort überflüssig.
Und was ist mit den von mir aufgezählten Nachteilen?
Wie wärs, wenn du mal selber einen sinnvollen Thread reinstellen würdest, damit ich zur Abwechslung mal dich ins Wadl beißen kann.
Hab Geduld :sarcast:

Gruß Jens
Benutzeravatar
Vic
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 520
Registriert: Fr 7. Mai 2010, 17:57
Betriebssystem: LMDE,Sabayon, OI
Browser: (Mozillafamilie)
Firewall: FirewallD
Virenscanner: - wozu?
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Online-Banking mit CD

#12

Beitrag von Vic »

megaTRON hat geschrieben: ...Der Hit wäre, ein Bankix oder eine BSI-SurfCD mit einer guten Verwaltungssoftware zu basteln! Kennst du ein gutes Bankingtool unter Linux, das sich evtl. einbauen ließe?
Hallo megaTron,

ich kenne und verwende nur GnuCash Portable.
(Es dient mir in minimal genutzter Form auf meinem Live-Stick in einem TrueCrypt-Container.}
Es ist leider etwas aufwändig, da man quasi alles selbst erstellen muß - ist natürlich auch ein Pluspunkt, wenn man es von der Seite der individuellen Anpassung sieht.

Bevor ich es lange beschreibe schau Dir einfach mal die site an. GnuCash-Features.
Es läßt sich sicherlich auf einer Live-CD integrieren, nur sind da dann halt Änderungen etc. nicht möglich. Eventuell aber nutzt Du einen Live-USB-Stick. [Der startet ja auch ohne grundlegendes Windows-System selbstständig.]

Wie Kurt ja schon schreibt spricht für StarMoney auch das recht gute Forum; auch muß ich für einen Telefon-Support nichts zahlen. (Ich habe den Eindruck meine Bank ist recht froh wenn man es verwendet!)
Bedenken es (unter Windows) zu nutzen habe ich schon, aber wie oben beschrieben sind sie gering und ich passe auf! :cool:
Zudem ist auf dem "online-Konto" nie viel zu holen! :wink: (Bis jetzt gab's nie Probleme!)

*Grundsätzlich* gebe ich Dir aber Recht!
Als LINUX-Anhänger behaupte ich ebenfalls, daß Windows "generell" auf alle Fälle unsicherer ist.
(Natürlich ist hier der Anwender per se gefragt und wenn selbiger gut aufpaßt & Bescheid weiß, dann kann man auch da von Sicherheit sprechen. BTW: In diesem Zusammenhang kann und will ich BSD nicht unerwähnt lassen! - Diese Betriebssystem toppt alle Bemühungen unter Linux.)

Um die Wogen hier ein wenig zu glätten:
*Sicherheit* gibt es nie zum Nulltarif! ~ Sprich ich muß irgend einen Aufwand betreiben. :wink:
Jeder ist für seinen Rechner *selbst* verantwortlich!
Cyber-Kriminelle 'leben' von der Unachtsamkeit und Schludrigkeit der unvorsichtigen user.
{Ich habe einen Bekannten, dem diese Erkenntnis ca 18.000,- € gekostet hat. Die wird er nie wiedersehen. Was er hat ist der Verlust seines Kontos und eine (mittlerweile abgeschlossene) polizeiliche Untersuchung (bei der er selbst auch unter Verdacht geriet!). ===> Jetzt ist er *supervorsichtig!* :oops: }

Übrigens die Übertragung via HBCI mit Chipkarte oder RSA-Schlüssel wird wohl als nächstes bei mir kommen, da ich ein großer 'Freund' der Verschlüsselung bin.
Spätestens wenn ich ganz von WIN zu LINUX rübergewandert (migriert klingt eleganter :cool: ) bin.

Viele Grüße ... Viktor
megaTRON
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Online-Banking mit CD

#13

Beitrag von megaTRON »

Vic hat geschrieben:...ich kenne und verwende nur GnuCash Portable. schau Dir einfach mal die site an.
...Als LINUX-Anhänger behaupte ich ebenfalls, daß Windows "generell" auf alle Fälle unsicherer ist.
...Cyber-Kriminelle 'leben' von der Unachtsamkeit und Schludrigkeit der unvorsichtigen user.
...Ich habe einen Bekannten, dem diese Erkenntnis ca 18.000,- € gekostet hat.
...die Übertragung via HBCI mit Chipkarte oder RSA-Schlüssel wird wohl als nächstes bei mir kommen, da ich ein großer 'Freund' der Verschlüsselung bin.
Hallo Viktor,
ich danke dir, das du mich auf GnuCash aufmerksam gemacht hast. Die Features klingen sehr vielversprechend, aber da ich mit solchen Programmen überhaupt keine Erfahrung habe, hätte ich noch folgende Fragen.
Kann man mit GnuCash
1. Überweisungen an die Bank schicken?
2. die Kontoauszüge der Bank einlesen?


Windows "generell" auf alle Fälle unsicherer
Als Sicherheitsparanoiker mißtraue ich grundsätzlich allen OS auf abspeicherbare Medien. Theoretisch könnte ich ja auch eine Windows LiveCD mit vorinstalliertem Starmoney nehmen, aber wozu Angriffe von Windows-Viren riskieren, wenn sich dieses Gefahrenpotential mit einer Linux LiveCD vermeiden läßt?

ich passe auf
Das mit aufpassen klappt aber nicht immer! Hat aber bei der Geburtenrate auch was positives. :biggrinn:

Bis jetzt gab's nie Probleme
Einmal Konto leergeräumt genügt.
BTW Was war eigentlich die Ursache der Konto-leerräumung deines Freundes?

Grundsätzlich gebe ich Dir aber Recht!
Danke mein Freund - das du mir generell recht gibst, daß "Windows auf alle Fälle unsicherer ist"!

BSD - dieses Betriebssystem toppt alle Bemühungen unter Linux
Wieso?


Cyber-Kriminelle 'leben' von der Unachtsamkeit und Schludrigkeit der unvorsichtigen user
Nicht nur. AV-Tools sind gegenüber den neuesten Viren, Trojaner, Rootkits fast hilflos, denn erst wenn ein Opfer die neue Malware seinem Virensoftwarehersteller meldet und erst wenn dieser die neue Bedrohung analysiert, in das VirenDefUpdate eingefügt und verteilt hat, erst dann ist der AV-Schutz in der Lage die neuesten Gefahren abzuwehren. Natürlich gibts auch Heuristik, Proaktiver Schutz usw, aber die Erkennungsrate ist noch ziemlich niedrig.
Dazu kommt das die CyberMafia hocherfinderisch ist, sich täglich neue ungewöhnliche Methoden der Ausspionierung ausdenkt und durchzuführt.
Aus diesem Grund halte ich auch ein gut gepflegtes Windows für nicht vertrauenswürdig genug um Finanztransaktionen zu tätigen.

Übertragung via HBCI mit Chipkarte oder RSA-Schlüssel
Ich hab mal gelesen, das bei einem "Man in the Middle" Angriff auch die kostenintensive Chipkarte nix helfen soll und hab dann weitergesucht bis ich dann auf die LiveCD gestoßen bin und seither halte ich diese für die sicherste, kostengünstigste und praktikabelste OnlineBanking-Methode.

Herzliche Grüße ... Tony
Benutzeravatar
Vic
Forenfreund
Forenfreund
Beiträge: 520
Registriert: Fr 7. Mai 2010, 17:57
Betriebssystem: LMDE,Sabayon, OI
Browser: (Mozillafamilie)
Firewall: FirewallD
Virenscanner: - wozu?
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Online-Banking mit CD

#14

Beitrag von Vic »

Hallo Tony,

ich antworte mal direkt nach den Quotes:
megaTRON hat geschrieben:Kann man mit GnuCash
1. Überweisungen an die Bank schicken?
2. die Kontoauszüge der Bank einlesen?
*Beides* - Ja!
megaTRON hat geschrieben:Was war eigentlich die Ursache der Konto-leerräumung deines Freundes?
Unachtsamkeit + Trojaner ===> Kontendatenklau ==> Leerung des Kontos bis zum Kreditlimit und Angriff auf weitere Konten des users, seiner Frau und anderer Bankkunden.
megaTRON hat geschrieben:BSD - dieses Betriebssystem toppt alle Bemühungen unter Linux
Wieso?
Hhmmm... das ist eine sehr langwierige und komplizierte Frage. - [Beinahe hätte ich geschrieben: Wenn ich diese Frage in BSD-Kreisen stelle ... dann ... :shock: ]
Kurz: BSD ist gegenüber Linux sehr viel konsistenter!{Fester, nicht aufspaltbar ...beliebig erweiterbar}. Es gibt da keine Spielereien, keinen Schnick-Schnack und "ach ich mach dies so und das aber so ..." ~ Programme werden (um aufgenommen zu werden) SEHR viel deutlicher getestet und abgesichert. Was Du unter BSD installierst, das hat nicht nur eine MD5, sondern ist zig - fach getestet und durchleuchtet.
Ein System mit BSD setzt Du einmal auf und das war's. Updates etc. spielst Du gesichert ein.
Das alles zu beschreiben würde den Rahmen hier sprengen!
Es fängt bei UFS +S an und endet lange noch nicht bei Jails.

Es ist eben ein UNIX :!:

IMHO läßt sich BSD am Besten mit diesen Worten beschreiben: "UNIX ist ein benutzerfreundliches System. Es ist nur manchmal etwas eigen in der Auswahl seiner Freunde." [Zitat von *Hier* ]
Bei Interesse:
http://www.freebsd.org/
http://www.openbsd.org/
megaTRON hat geschrieben:Aus diesem Grund halte ich auch ein gut gepflegtes Windows für nicht vertrauenswürdig genug um Finanztransaktionen zu tätigen.
Nun mit *Vorsicht* genieße ich das Ganze - aber ich traue mich da auch unter WIN ran. :wink:
megaTRON hat geschrieben:Ich hab mal gelesen, das bei einem "Man in the Middle" Angriff auch die kostenintensive Chipkarte nix helfen soll ...
Das weise ich in aller Form zurück :!: Das stimmt so nicht.
Schon gar nicht bei einer "Chipkarte" als Token! Die sind teuer aber wirklich sehr sicher!!!
In diesem Punkt rennst Du bei mir nicht nur 'offene Türen' ein, sondern triffst eines meiner Hauptinteressen.
Ein MitM-Angriff ist STETS Zeichen einer dilettantischen und verwahrlosten Verschlüsselungsanwendung.
Alle Standards diesbezüglich sind extrem redundant und sicher!
Es gibt in der starken Verschlüsselung *keine* Hintertürchen! - Schon der Abgleich des Fingerprints, etc. .. ist hier ein absolut sicheres Vorgehen, welches jeden "Man in the Middle" ausschaltet :!:
(Ich hatte nicht ganz unbedacht auf das bestimmte Thunderbird-Forum verwiesen. :wink:

Bei Interesse: *Primär* bin ich GPG /PGP - "Anhänger" - ich bin aber auch Mitglied bei CAcert und nutze *selbstverständlich* auch S/MIME!
GPG - Anleitungen & Hilfen
Genauere Erklärung
GPG - zum Ausprobieren

Wir können ja mal GPG-keys austauschen, dann siehst Du es!)

Ich hoffe ich habe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt! :-)
(Wahrscheinlich werde ich bald gesperrt ... weil ich so laaaaange Threads schreibe (die ich auch gar nicht mag!) :wink: )

Herzliche Grüße ... Viktor
megaTRON
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Online-Banking mit CD

#15

Beitrag von megaTRON »

Vic hat geschrieben:Ich hoffe ich habe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt! :-)
Wahrscheinlich werde ich bald gesperrt ... weil ich so laaaaange Threads schreibe [/color]
Hallo Viktor,
Pfffffff, das war wirklich eine geballte Ladung Information!
Mein rechtes Auge blinkt schon rot: "System overload!". :-D
GnuCash - Vielen Dank für den Programm-Tipp und die Infos dazu! :good:
Da GnuCash so toll ist, werde ich versuchen es irgendwie in Bankix einzubauen.

BSD scheint zwar der Hammer zu sein, aber Unix ist für mich irgendwie 3 Nummern zu groß. :roll:

Über die Verschlüsselung unterhalten wir uns ein andermal, ok?

Hinsichtlich deiner Xlarge Antwort, würde ich mir aber keine Gedanken machen.
Wegen zu intelligentem posten ist noch niemand gekickt worden! :biggrinn:

Herzliche Grüße ... Tony
noelis
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Re: Online-Banking mit CD

#16

Beitrag von noelis »

@vic
Kompliment - das Schöne ist, wenn Praxis und Wissen sich vereinen....
Da kann's nicht lang genug sein......... :good:

herzliche grüße
ernst
Benutzeravatar
Kurt W
Site Admin
Site Admin
Beiträge: 11568
Registriert: Mi 21. Apr 2010, 22:12
Betriebssystem: Win11 21H2
Browser: Firefox 104
Firewall: Norton 360
Virenscanner: Norton 360
Wohnort: Nürnberg
Hat sich bedankt: 811 Mal
Danksagung erhalten: 2000 Mal
Kontaktdaten:

Re: Online-Banking mit CD

#17

Beitrag von Kurt W »

So nun habe ich auch mal gefunden warum StarMoney unter Linux nicht mehr lauffähig ist.
Wir bedauern sehr, Ihnen mitteilen zu müssen, dass StarMoney on Linux trotz intensiver Bemühungen nicht mehr weiterentwickelt werden kann.

Die Open-Source-Laufzeitumgebung „Wine“, welche die Basisvoraussetzung für die Nutzung von StarMoney unter Linux darstellt, ist mit jeder neuen Version weniger kompatibel mit unserer StarMoney Software. Zusätzlich erschweren die zahlreichen unterschiedlichen Linux-Distributionen die Sicherung der Lauffähigkeit von StarMoney unter diesem Betriebssystem. Somit wäre die Weiterentwicklung und Pflege von StarMoney on Linux nur mit einem enormen Aufwand realisierbar, der zu Lasten von technischen Erweiterungen bei anderen StarMoney-Produkten gehen würde.

Angesichts dieser Tatsache sehen wir uns leider gezwungen, keine weiteren Linux-kompatiblen Versionen von StarMoney zu entwickeln. StarMoney 6.0 ist daher die letzte Linux-fähige Banking-Softwareunserer Produktreihe.
(Quelle: Star Money Forum)

Ja so schön und sicher Linux auch sein mag, es gibt noch viel zu tun. :wink:

Gruß Kurt
Bild
Antworten

Zurück zu „Online-Banking“