Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net
Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

Alles zu den Themen Mobile Nachrichtenübertragung und Navigationsgeräte.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#61

Beitrag von Astor27 »

update/info
Huawei hat im vergangenen Jahr ungeachtet der US-Handelssanktionen seinen Umsatz steigern können. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Shenzen mit. Der weltweite Jahresumsatz habe 858,8 Milliarden Chinesische Yuan (110,5 Milliarden. Euro) betragen, 19,1 Prozent als im Vorjahr. Der Nettogewinn liege bei 62,7 Milliarden Yuan (8,1 Milliarden Euro), das sind 5,6 Prozent mehr als im Jahr 2018.
Der größte Netzwerkausrüster und zweitgrößte Smartphone-Hersteller der Welt steht im Zentrum des Handelskonfliktes zwischen den USA und China. Die Regierung von US-Präsident Donald Trump wirft Huawei vor, westliche Länder auszuspionieren und unangemessen mit dem chinesischen Staat zusammenzuarbeiten. Vor diesem Hintergrund versucht die US-Regierung, die Chinesen aus dem Geschäft mit Infrastruktur für das Mobilfunknetz der fünften Mobilfunkgeneration (5G) herauszudrängen. Außerdem darf Huawei seine neuesten Smartphonemodelle nicht mehr mit Diensten und Apps von Google ausliefern, weil der Konzern in den USA auf einer schwarzen Liste steht und als Gefahr für die nationale Sicherheit eingestuft wird.
"2019 war ein außergewöhnliches Jahr für Huawei", sagte Huawei-Chef Eric Xu. "Trotz des enormen Drucks von außen hat unser Team mit einem einzigartigen Fokus auf die Wertschöpfung für unsere Kunden weitergemacht", betonte er. "Unser Geschäft bleibt solide."rotz der 5G-Boykottaufrufe sieht sich Huawei im Carrier-Geschäft "führend im kommerziellen Rollout von 5G-Netzen". 5G-Produkte von Huawei würden inzwischen in über 50 Ländern und Regionen eingesetzt und versorgten mehr als 40 Millionen Menschen, die in abgelegenen Gebieten leben, mit mobilem Internet. Der Carrier-Geschäftsbereich verschaffte dem Konzern allein einen Umsatz in Höhe von 296,7 Milliarden Yuan (38,2 Milliarden Euro), ein Zuwachs von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.Quellen:https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 94148.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Astor27 für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightputzerstammer
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#62

Beitrag von Astor27 »

update/info
In einem internen Dokument listet die Deutsche Telekom die Auswirkungen eines möglichen Huawei-Banns auf die Netzinfrastruktur. Das Dokument liegt dem Wirtschaftsmagazin Handelsblatt vor. Ein Szenario, in dem Komponenten chinesischer Ausrüster komplett verboten werden, bezeichnet die Telekom darin als "Armageddon".
Die Telekom befürchtet demnach, dass in einem solchen Fall auch bisher verbaute Technik ausgetauscht werden müsste. Das könne bis zu fünf Jahre dauern und drei Milliarden Euro kosten. Laut Handelsblatt hat die Telekom das Dokument in Vorbereitung auf ein Treffen mit Vertretern von Huawei erstellt. Weder die Deutsche Telekom noch Huawei wollten die Echtheit des Dokuments gegenüber dem Handelsblatt bestätigen. Die Telekom hat sich aber auch öffentlich gegen einen möglichen Huawei-Bann ausgesprochen.
Ein solcher Schritt würde Deutschland beim 5G-Ausbau massiv zurückwerfen, sagte ein Sprecher der Wirtschaftszeitung. Außerdem müssten große Teile Deutschlands während des Austauschs von Komponenten ohne 4G-Netz auskommen.Quellen: https://www.heise.de/news/Moeglicher-Hu ... 86709.html
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#63

Beitrag von Astor27 »

update/info
Der chinesische Technologiekonzern Huawei soll nun endgültig nicht am Ausbau des superschnellen 5G-Mobilfunknetzes in Großbritannien beteiligt werden. Das teilte der zuständige britische Minister Oliver Dowden im Parlament in London mit.
Der Kauf von Huawei-Komponenten für Netzwerkanbieter in Großbritannien soll demnach von Ende dieses Jahres an verboten sein. Bereits verbaute Teile sollen bis 2027 entfernt werden, so Dowden.Noch Anfang des Jahres hatte die Regierung von Premierminister Boris Johnson eine Beteiligung Huaweis zumindest teilweise erlaubt. Erwartet wird, dass der Ausbau des 5G-Netzes in Großbritannien durch die Kehrtwende nun um Jahre zurückgeworfen wird.Grund für den Schritt sind nach Angaben der Regierung neben Sicherheitsbedenken auch die Folgen der kürzlich verhängten US-Sanktionen gegen Huwawei. Washington versucht seit Monaten, Druck auf seine Partner auszuüben, Huawei vom Ausbau seiner 5G-Netze auszuschließen. Großbritannien hofft auf ein lukratives Handelsabkommen mit den USA nach dem Austritt aus der Europäischen Union. Ein Streit um Huawei hätte die Verhandlungen erheblich belasten können.
Doch auch mit China hofften die Briten nach dem Brexit auf ein erhöhtes Handelsvolumen. Doch die Beziehungen mit Peking sind derzeit durch den Streit um das von China eingeführte Sicherheitsgesetz in der ehemaligen britischen Kronkolonie Hongkong ohnehin erheblich angespannt.https://www.t-online.de/digital/interne ... s-aus.html
Schon eigenartig wie selbstgefällig einige Länder sind nur um in den Arsch zu kriechen damit man mit dem Wind heult :evil:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Astor27 für den Beitrag:
darktwillight
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#64

Beitrag von Astor27 »

update/info
ja was macht jetzt die Bundesregierung ich hoffe das sie nicht auch zum .... Kriecher von der USA und England wird
Nach dem Ausschluss des chinesischen Ausrüsters Huawei vom Ausbau der 5G-Mobilfunknetze in Großbritannien hat CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen die Bundesregierung vor einem "Sonderweg" gewarnt. "Die britische Entscheidung zeigt, dass sich bei kritischer Infrastruktur Sicherheit und Wirtschaft nicht mehr trennen lassen", sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ). "Die Frage, wie wir mit dieser neuen Lage umgehen, muss auch die Bundesregierung beantworten. Es ist langsam überfällig, dass sie liefert."Die Bundestagsfraktion der Union erwarte eine Entscheidung, "die unsere Netze gegenüber ausländischem Staatseinfluss" schütze, sagte Röttgen weiter. Dieses Kriterium erfüllten chinesische Anbieter aktuell nicht, weshalb es in immer mehr europäischen Staaten zum Ausschluss komme. Nach den Entscheidungen in Italien und Großbritannien zeichne sich "eine Entwicklung zugunsten einer europäischen Lösung ab, der Deutschland kraftvoll beitreten sollte, anstatt innerhalb Europas einen Sonderweg zu beschreiten". https://www.heise.de/news/5G-Netze-Bund ... tmlQuellen:
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#65

Beitrag von Astor27 »

die Ausnahmeregelung der USA für die Huawei Android Lizenz ist am 13.08.2020 abgelaufen was kommt jetzt
Huawei bekommt nun die volle Wucht des im vergangenen Mai angekündigten US-Embargos zu spüren: Die US-Regierung von Donald Trump hat eine Ausnahmeregelung mit Sonderlizenzen für das chinesische Unternehmen nicht mehr verlängert. Die seit Mai 2019 geltende Sonderregelung lief am 13. August ab.Im vergangenen Jahr haben die USA Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt, die US-Unternehmen Handelsbeziehungen mit dem chinesischen Konzern untersagt. Dieses Embargo war bisher allerdings nie vollständig in Kraft getreten, weil eine Sonderlizenz durchgängig Ausnahmen erlaubte. Diese Lizenz war zuletzt im Mai bis zum 13. August ausgeweitet worden. Nun wird sie nicht mehr verlängert, bestätigte das US-Handelsministerium der Washington Post. Die US-Regierung wirft Huawei Spionage für den chinesischen Staat vor.
Unmittelbare Auswirkungen wird das Auslaufen der Sonderlizenz laut Washington Post unter anderem auf kleinere Mobilfunkprovider in den USA haben, die aus Kostengründen auf Huaweis Technik setzen. Weil es die Handelsrestriktionen US-amerikanischen Firmen verbieten, ihre Technologien an Huawei zu vergeben, könnten aber auch Nutzer von Huawei-Handys betroffen sein.Quellen: https://www.heise.de/news/Huawei-ohne-A ... 72071.html
https://www.washingtonpost.com/gdpr-con ... expires%2f
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#66

Beitrag von Astor27 »

update/info
Weil die US-Regierung ihre Sanktionen gegen den chinesischen Hersteller Huawei weiter verschärft hat, verlassen jetzt immer mehr Mitarbeiter der Chip-Sparte HiSilicon das "sinkende Schiff". Huawei kann aktuell ohnehin kaum noch eigene Chips bauen.
Wie der taiwanische Branchendienst DigiTimes berichtet, steht Huaweis Chipschmiede HiSilicon praktisch vor dem Abgrund. Viele Entwickler haben die auf Chip-Entwicklung spezialisierte Abteilung des chinesischen Riesen bereits verlassen, heißt es. Dies bezieht sich vor allem auf die für Huawei HiSilicon in Taiwan tätigen Mitarbeiter. Quellen: https://winfuture.de/news,117758.html
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Astor27 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Dr.Virusdarktwillight
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 16254
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win10-64bit
Browser: Firefox80.0/64bit
Firewall: KIS21
Virenscanner: KIS21
Hat sich bedankt: 4394 Mal
Danksagung erhalten: 4189 Mal

Re: Amerikanischer Telekommunikationsnotstand trifft Huawei

#67

Beitrag von Astor27 »

update/info
Der drittgrößte Hersteller von Mobilgeräten weltweit hat nicht nur unter den Folgen von Covid-19 zu leiden. Auch der US-Boykott setzt dem chinesischen Unternehmen zu. Auf der IFA sprachen wir mit William Tian, Leiter der Consumer Business Group von Huawei Deutschland. Auf die Frage, welches der beiden Ereignisse sein Unternehmen mehr zu schaffen mache, Covid-19 oder der US-Boykott, blieb Tian eine eindeutige Antwort schuldig: Unter Covid-19 hätten alle sehr gelitten, aber sowohl China als auch Deutschland hätten die Pandemie gut gemeistert, findet Tian. Huawei habe seine Kunden trotz des Boykots erreichen können.
William Tian, Leiter der Consumer Business Group von Huawei in Deutschland, präsentiert sein Unternehmen selbstbewusst am .Stand auf der IFA.
William Tian, Leiter der Consumer Business Group von Huawei in Deutschland, präsentiert sein Unternehmen selbstbewusst am .Stand auf der IFA.
Vom Handelskrieg mit den USA sind sowohl Hardware als auch Software von Huawei betroffen: Softwarehersteller wie Google dürfen nicht mehr mit dem chinesischen Unternehmen zusammenarbeiten. Bis zum 13. August gab es indes eine Sondergenehmigung für US-Unternehmen, die es ihnen erlaubte, weiterhin Geschäftsbeziehungen zu pflegen.
So konnten Smartphones von Huawei, die vor Mai 2019 in den Handel kamen, uneingeschränkt Android und Googles Playstore nutzen sowie Software-Updates beziehen. Die meisten Huawei-Handys, die nach Eintreten der US-Handelsrestriktionen in den Handel kamen, laufen seit Marktstart jedoch mit der lizenzfreien Android-Variante; hier hat der chinesische Hersteller also vorgebeugt. Außerdem arbeitet Huawei am eigenen Betriebssystem Harmony OS, um künftig komplett unabhängig von den USA agieren zu können.
Wir wollten wissen, ob strategische Partnerschaften mit anderen Smartphone-Herstellern wie Xiami oder BBK angedacht sind, um mit einem gemeinsamen Betriebssystem anzutreten. Das verneinte Manager Tian selbstbewusst: Man sei stets offen für Partnerschaften, entwickele jedoch eigene Software für die eigenen Kunden.Quellen: https://www.heise.de/news/Huawei-fuehlt ... 86138.html
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.
Antworten

Zurück zu „Handys,Smartphones,Surfsticks, Navis“