Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

Egal ob es die CPU - Browser oder sonstiges zu diesen Lücken
Betrifft , alles wird hier zusammen gefügt.
Als gebündelte Informationen .
Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 11871
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win7/Win10-64bit
Browser: Firefox61.0/64bit
Firewall: KIS19
Virenscanner: KIS19
Hat sich bedankt: 1862 Mal
Danksagung erhalten: 1578 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#161

Beitrag von Astor27 » Mo 29. Jan 2018, 11:39

update/Info
Reboot-Probleme: Optionales Windows-Update deaktiviert Spectre-Schutz Quelle: https://www.computerbase.de/2018-01/reb ... e-spectre/
inSpectre #6a
Der inSpectre von Steve Gibson prüft Windows-PCs auf die Sicherheitslücken Spectre und Meltdown. Die Freeware bietet eine grafische Benutzeroberfläche, es sind keine PowerShell-Kenntnisse erforderlich. Sind Patches installiert, liefert das Tool auch eine fragwürdige Aussage zu deren Einfluss auf die Geschwindigkeit.Quellen
https://www.grc.com/inspectre.htm
https://www.computerbase.de/downloads/s ... inspectre/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Astor27 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Claudiadarktwillight
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3661
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 732 Mal
Danksagung erhalten: 1452 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#162

Beitrag von Claudia » Mo 29. Jan 2018, 12:07

Intel warnt Alibaba und Lenovo zuerst

Schätze, das wird noch mächtig Ärger geben. Einen Bericht des Wall Street Journal zufolge hat die Firma Intel zuerst einige ausgewählte Kunden über die Spectre- und Meltdown-Fehler in seinem Chips informiert. Zu diesem Kunden gehörten wohl Alibaba und Lenovo, beides chinesische Firmen. Die US-Behörden und kleinere Anbieter blieben dagegen außen vor. Diese wurden allesamt ‘kalt erwischt’.
https://www.borncity.com/blog/2018/01/2 ... ore-200265

unter dem Aspekt wird der Aktienverkauf vom CEO :ohman: :ohman: :ohman: :ohman: :ohman:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 2):
Astor27darktwillight

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2362
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1602 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#163

Beitrag von Jekyll Hyde » Mo 29. Jan 2018, 12:40

Claudia hat geschrieben:
Mo 29. Jan 2018, 12:07
Schätze, das wird noch mächtig Ärger geben.
oach, glaube ich nicht :wink:
Dies mag so das Wunschdenken, nach irgendwelcher Gerechtigkeit sein ...
Ich denke mal, die sitzen irgendwo in dieser Welt entspannt in ihren Towers, oder lassen sich in ihren Luxus Suiten auf den Bahamas ihren Longdrink schmecken :ohman:
- - -
Auf der Suche nach AMD Mobile Ryzen Prozessor in Notebooks, ist es verdammt schwierig überhaupt etwas zu finden.
Zumal der vergleichbare Preis zu Intel doch wesentlich auseinander klafft.
Frage mich, was AMD da in den letzten Jahren getan hat? Einfach nur verpennt.
Das billigste Einstiegsmodell ist ein Acer Swift 3 SF315
Quelle: http://www.chip.de/test/Acer-Swift-3-SF ... 53654.html
Quelle: https://www.notebookcheck.com/Test-Acer ... 900.0.html
HP ist noch dabei und Asus. Da geht die Preisspanne aber schon deutlichst nach oben .
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3661
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 732 Mal
Danksagung erhalten: 1452 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#164

Beitrag von Claudia » Mo 29. Jan 2018, 13:36

Schätze, das wird noch mächtig Ärger geben.
das ist nicht meine Meinung sondern ein Zitat, wobei ich schon glaube das das mächtig Ärger auslösen kann, weil
1. Börsenaufsicht in der USA da sehr streng vorgeht
2. die Amis bestimmt nicht in die Hände klatschen, das Intel Chinesen bevorzugt
Frage mich, was AMD da in den letzten Jahren getan hat? Einfach nur verpennt.
Nein Intel verklagt ihre Marktposition mißbräuchlich eingesetzt zu haben. (Sonderkonditionen)
Nur war die Strafe leider viel zu gering um Intel damit in gleicherweise zu schaden.

Die neuen AMD Mobile Prozessoren sind ja (jetzt) in vielen Punkten schon besser als Intels Mobile, nur gebe ich dir
Recht, das Angebot ist noch viel zu klein oder mal wieder die Ausstattung nicht optimal abgestimmt im Vergleich zu Intels Notebooks.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightAstor27

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2362
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1602 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#165

Beitrag von Jekyll Hyde » Mo 29. Jan 2018, 16:45

ich geb dir ja recht, allein mir fehlt der Glaube . . .
who is Aliba
Es ist ja nicht so dass die Chinesen und Amis nicht untereinander kommunizieren. Zum Glück ist das in der Wirtschaft anders, wie in der Politik.
Wo sich Politiker manchmal wie Kleinkinder oder Demenz Kranke benehmen, wo man sich nicht zu kennen scheint.
Jack Ma leistet sich Gedanken, die man andernorts nicht ausspricht
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/d ... 21095.html
und
China ist der größte Gläubiger der USA
" Jetzt also doch der Handelskrieg? "
Quelle: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/u ... 04780.html
China ist wieder größter Gläubiger der USA
http://press24.net/news/4656155/china-i ... er-der-usa

Da finde ich es eher bezeichnend, wenn "Herr" Intel zuerst mit China spricht :thinking:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jekyll Hyde für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightClaudia
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Eisfuchs
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 371
Registriert: Mo 11. Aug 2014, 09:22
Betriebssystem: Windows 7/10/Linux
Browser: Firefox
Firewall: Glasswire
Virenscanner: 360 TS-AMB
Wohnort: Austria
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#166

Beitrag von Eisfuchs » Do 1. Feb 2018, 08:52

Eisfuchs hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 17:10
Da wird die Computerbranche bald mit neuer Werbung auf dem Markt auftauchen.
Einfach die Highend Modelle gegen meltdown & spectre patchen, ne neue Versionsnummer und schon wird es heissen...

"Intel, jetzt mit den sichersten CPU's der Welt!"
"AMD, jetzt mit den sichersten CPU's der Welt!"
"Jetzt das sicherste Android im neuen XXXPhone"
"Toaster gehackt? Mit unserem Anti-Spectre- 4 Stufen Toaster mit Krümelauffangtasse, wäre das nicht passiert!"

Bin mir fast sicher, dass aus diesen Lücken noch ordentlich Profit geschlagen wird.

Jetzt ist es wohl soweit...
https://t3n.de/news/intel-liefert-rekor ... yandex.com
Intel bringt die ersten "Sicheren" CPU's auf den Markt.

Ich dachte, bei Meltdown & Spectre handelt es sich um Softwarelücken und nicht um Hardwarepobleme?
Mag sein dass ich mich irre, aber sollte man nicht auch ältere CPU's patchen können? Oder will man nicht?

"Bin mir fast sicher, dass aus diesen Lücken noch ordentlich Profit geschlagen wird."
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Eisfuchs für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jekyll Hydedarktwillight
GLG - Der Fuchs


[ externes Bild ]

Qihoo 360TS ...Irgendwer muss ihn ja testen :lol27:
Anti Malwarebytes
Glasswire

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2362
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1602 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#167

Beitrag von Jekyll Hyde » Do 1. Feb 2018, 10:09

Eisfuchs hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 08:52
"Bin mir fast sicher, dass aus diesen Lücken noch ordentlich Profit geschlagen wird."
Hört, hört - neue Hardware :evil:
„Wir arbeiten dran“, sagte Krzanich in einer Schalte mit Analysten und Investoren und kündigte an, die Sicherheitsmängel „später in diesem Jahr“ durch neue Hardware beheben zu wollen. Zudem warnte Intel vor rechtlichen Risiken durch Sammelklagen sowie negativen Folgen für Kundenbeziehungen und Reputation.
[ ]
Mit einem zuversichtlichen Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr unterstrich der Konzern jedoch, dass er keine schweren finanziellen Folgen durch das Sicherheitsproblem erwartet. Intel stellte einen deutlichen Umsatzanstieg auf 65 Milliarden Dollar und ein kräftiges Gewinnplus in Aussicht.
Quelle: https://t3n.de/news/intel-liefert-rekor ... wn-924899/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jekyll Hyde für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightEisfuchs
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3661
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 732 Mal
Danksagung erhalten: 1452 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#168

Beitrag von Claudia » Do 1. Feb 2018, 10:20

MS1.PNG
Der ältere Intel-Prozessor dieses Systems bietet keinen leistungsstarken Schutz vor der Meltdown-Sicherheitsanfälligkeit. Windows tut daher die bestmögliche Arbeit, um das System zu schützen, allerdings mit einer möglicherweise erheblichen Leistungseinbuße. Sie sollten möglicherweise in Betracht ziehen, den Meltdown-Schutz dieses Systems zu deaktivieren, bis er zu niedrigeren Systemleistungskosten angeboten wird.

ich jedenfalls werde zukünftig AMD favorisieren und nicht die "Trickser und Betrüger" :evil:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 4):
darktwillightJekyll HydeAstor27Eisfuchs

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10916
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 4320 Mal
Danksagung erhalten: 1300 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#169

Beitrag von darktwillight » Do 1. Feb 2018, 11:35

Eisfuchs hat geschrieben:
Do 1. Feb 2018, 08:52
Eisfuchs hat geschrieben:
Fr 12. Jan 2018, 17:10
Da wird die Computerbranche bald mit neuer Werbung auf dem Markt auftauchen.
Einfach die Highend Modelle gegen meltdown & spectre patchen, ne neue Versionsnummer und schon wird es heissen...

"Intel, jetzt mit den sichersten CPU's der Welt!"
"AMD, jetzt mit den sichersten CPU's der Welt!"
"Jetzt das sicherste Android im neuen XXXPhone"
"Toaster gehackt? Mit unserem Anti-Spectre- 4 Stufen Toaster mit Krümelauffangtasse, wäre das nicht passiert!"

Bin mir fast sicher, dass aus diesen Lücken noch ordentlich Profit geschlagen wird.

Jetzt ist es wohl soweit...
https://t3n.de/news/intel-liefert-rekor ... yandex.com
Intel bringt die ersten "Sicheren" CPU's auf den Markt.

Ich dachte, bei Meltdown & Spectre handelt es sich um Softwarelücken und nicht um Hardwarepobleme?
Mag sein dass ich mich irre, aber sollte man nicht auch ältere CPU's patchen können? Oder will man nicht?

"Bin mir fast sicher, dass aus diesen Lücken noch ordentlich Profit geschlagen wird."
  • Damit fing es an mit der Berichterstattung Eisfuchs:" Schwere Sicherheitslücke bei Intel CPU - AMD-ARM"
    Meltdown & Spectre funktionieren nur weil diese CPU Sicherheitslücken bestehen!
    Es wird davon ausgegangen das diese lücke bei Intel-Prozessoren seit 1995 besteht .
  • AMD hat auch angekündigt das zukünftige Prozessoren gegen die Lücken sicher seien werden.
    Intel hat wohl langsam Angst das ihre Kunden sauer werden, und das sollten sie auch!
    So wie sie sich bis jetzt verhalten (wir(Intel)sind nicht schuld) , ist es meiner Ansicht nach Ungeheuerlich!
    Die Arbeit die sie mit den Sicherheitspatch abliefern und ihre Informationspolitik ,
    ist meiner Meinung nach dilettantisch oder mit voller Absichtlich so wie sie ist!

    Momentan wenn das so weitergeht, gehe ich zu AMD Prozessoren wieder zurück !
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag (Insgesamt 5):
Jekyll HydeAstor27ClaudiaAlexLogitech21
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10916
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 4320 Mal
Danksagung erhalten: 1300 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#170

Beitrag von darktwillight » Fr 2. Feb 2018, 09:34

  • Das war schon von Anfang an klar,das Malware dazu entwickelt wird.
    Aber das sich laut diesem Artikel auch PC & Mainboard-Hersteller die verteilung der Patches
    bei einigen Boards nicht unterstützen werden, und das selbst wenn es von Intel dazu ein Patch gibt.
  • Das ist schon unverantwortlich !!!
    Nicht nur das die Hersteller oftmals nicht viel an Updates anbieten, nein es gibt auch große Unterschiede
    im Support zu Normalen PC & Mainboards und Gaming und Industrie PC & Mainboards.
Zitat: Angreifer testen bereits Malware für Meltdown und Spectre
[ externes Bild ]
Quelle: http://www.zdnet.de/88325083/angreifer- ... 52278b5181
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag (Insgesamt 3):
Jekyll HydeJokerClaudia
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit


Antworten

Zurück zu „Alles zu Prozessor Sicherheits Lücken bei Intel- AMD -ARM!“