Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net
Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

Antworten
mrHiggins
Anfänger
Anfänger
Beiträge: 1
Registriert: Do 12. Nov 2015, 18:40
Hat sich bedankt: 0
Danksagung erhalten: 0

Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

#1

Beitrag von mrHiggins » Do 12. Nov 2015, 18:50

Hallo Leute

ich arbeite in einem mittelgroßen Unternehmen mit einer - nennen wirs mal Diktatur. Nachdem einige Pappenheimer während der Arbeit sich gemütlich auf Pornoseiten einen ... haben, wird alle paar Wochen das Internetprotokoll einiger Nutzer auf dem Server angeschaut. Natürlich heißt es dass es "zufällig" ausgewählt wird, aber da der Chef das zufällig auswählt sind es die, die er loshaben will oder gegen die er was hat.

Ich selbst nutze das Internet nur geschäftlich, in den Pausen mal eine Nachrichtenseite.


Dennoch finde ich diese Praktiken nicht in Ordnung und es verbietet mir keiner meine legalen Internetbesuche zu verschleiern.

Es gibt ebenfalls einen Filter der die URL auf entsprechende Wörter überprüft aber manchmal auch zu weit geht. Abhilfe schafft hier der Opera Turbo Mode, der ja wie ein proxy funktioniert.

Jetzt habe ich hierzu Fragen (als jemand der sich mit sowas nicht wirklich auskennt):
1. Verschlüsselt oder verhasht der auch meinen Aufruf oder nur die Seite die zurückkommt?
2. Ist der Aufruf z.B. zwei Wochen später in Opera aufrufbar? Sprich wenn der Chef dieses Kauderwelsch in den Browser einfügt, kann dann nachvollzogen werden was das war?

Also im Grunde:
Ist mit dem Turbo Mode meine Internetaktivität nachvollziehbar?

Benutzeravatar
Astor27
Moderator
Moderator
Beiträge: 12569
Registriert: So 5. Feb 2012, 15:21
Betriebssystem: Win7/Win10-64bit
Browser: Firefox61.0/64bit
Firewall: KIS19
Virenscanner: KIS19
Hat sich bedankt: 2357 Mal
Danksagung erhalten: 2012 Mal

Re: Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

#2

Beitrag von Astor27 » Do 12. Nov 2015, 20:01

Hallo mrHiggins
Willkommen im Forum
Deine frage ist eigenartig was willst du wissen ob dein Chef es nachverfolgen kann oder wie du es verhindern kannst.
Ansonsten gibt es dafür auch bei euch sicherlich eindeutige regeln in der Firma für das private Internet .
-- Diktatur
--Natürlich heißt es dass es "zufällig" ausgewählt wird, aber da der Chef das zufällig auswählt sind es die, die er loshaben will oder gegen die er was hat

Für mich unglaubwürdig sorry

Jede Internetaktivität ist nachweisbar.
mfg
Ich empfehle den download und update immer von der Original Seite der Software.

Benutzeravatar
Alex
Super Moderator
Super Moderator
Beiträge: 8517
Registriert: Di 8. Feb 2011, 23:48
Betriebssystem: Win7 64 Bit SP1
Browser: Google Chrome
Firewall: Router/EIS 12
Virenscanner: EIS 12
Hat sich bedankt: 933 Mal
Danksagung erhalten: 912 Mal

Re: Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

#3

Beitrag von Alex » Do 12. Nov 2015, 20:03

Da werde ich keine Antwort darauf geben.
Gruß Alex

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 11322
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 5246 Mal
Danksagung erhalten: 1755 Mal

Re: Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

#4

Beitrag von darktwillight » Fr 13. Nov 2015, 00:23

Ich bin kein Jurist, der könnte Dir bestimmt mehr dazu sagen!

Aber hier mal Öffentliche Quellen dazu:
Dem Arbeitgeber ist ein berechtigtes Interesse zuzubilligen, den Umfang der erlaubten
privaten Nutzung zu beschränken und diese Einschränkungen auch kontrollieren zu können.
https://www.datenschutzzentrum.de/inter ... utzung.pdf
https://www.bfdi.bund.de/bfdi_wiki/inde ... beitsplatz
Was soll den bei dem Opera Turbo Modus dich so sicher machen?
Bitte nachlesen:
Datenverkehr-Einsparungen und Turbomodus
http://www.opera.com/de/turbo
Ihre Privatsphäre ist uns sehr wichtig. Wenn Sie auf einer sicheren Website surfen, z. B. Ihrer Bank- oder E-Mail-Website, bleiben wir außen vor. Ihre sicheren Daten werden direkt zwischen Ihrem Gerät und der Website ausgetauscht.

Bei Videoübertragungen können wir die Website anweisen, die verwendete Bitrate zu ändern, aber wir können nicht sehen, was auf Ihr Gerät gestreamt wird.

Um den Dienst zu verbessern, protokollieren wir bestimmte Informationen: Ihre IP-Adresse und Ihren User-Agent, die Adressen der besuchten Seiten und die Zeitstempel. Diese Daten werden bis zu sechs Monate gespeichert.
http://www.opera.com/de/turbo
Ich wäre da ganz Vorsichtig, was man Jemanden an eine Arbeits PC alles so nachweisen kann!
Server/Router Protokolle - IP und aufgerufene Seiten - Abgelegte TMP und andere Files.
Die man wenn man weiß wie Teilweise zurück holen kann.
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

Benutzeravatar
Joker
Unverzichtbar
Unverzichtbar
Beiträge: 5129
Registriert: So 20. Apr 2014, 11:24
Betriebssystem: Windows 8.1 x64
Browser: Firefox + Tor
Firewall: FB 7490 + Sphinx
Virenscanner: Malwarebytes Premium
Hat sich bedankt: 773 Mal
Danksagung erhalten: 1302 Mal

Re: Opera Turbo Mode gegen Schnüffelei?!

#5

Beitrag von Joker » Fr 13. Nov 2015, 09:39

In den letzten 7 Jahren meines Arbeitslebens bekam die Firma, in der ich tätig war, einen neuen Chef.
Der anfangs umgängliche Chef erwies sich dann auch als selbsternannter Diktator, als seine Kompetenzen
erweitert wurden. Und selbstverständlich wurden wir auch vorsichtiger mit den Surfgewohnheiten. Gedanken
über das Ausspionieren machten wir uns selbstverständlich auch schon damals. So ab Mitte 2003 wurden
unsere PC-Arbeitsplätze dann auf sogenannte Thin Clients mit Linux als Betriebssystem umgestellt.
Die Arbeitssoftware lag auf einem Terminalserver außerhalb der Firma in einer anderen Großstadt. . Als
Browser nutzen wir damals nur den Internet Explorer. Mir ist nicht erinnerlich, ob wir damals unsere Surfspuren
im Internet Explorer löschen konnten oder unsere Rechte auf dem Thin Client soweit eingeschränkt waren, dass
das nicht möglich war. Und selbstverständlich war es nicht möglich, selbst Software auf dem Thin Client zu
installieren. Ich denke mal, dass der Bundestag nach dem Hacker-Angriff zukünftig auch mit Thin Clients
ausgestattet wird. Thin Clients verhindern besser, dass sich Schadsoftware dauerhaft auf Rechnern festsetzt
und verbreitet, indem man sie "dümmer" macht, also quasi an den Nutzer anpasst, der vor dem Bildschirm
sitzt.
:biggrinn:

Verschoben von Internet Browser nach Opera Webbrowser am Mo 14. Mai 2018, 09:20 durch darktwillight

Antworten

Zurück zu „Opera Webbrowser“