Herzlich willkommen bei PC-Sicherheit.net Du betrachtest derzeit das Forum als Gast und hast damit nur eingeschränkten Zugriff. Um alle Bereiche zusehen und alle Forenfunktionen nutzen zu können ist eine kostenlose Registrierung erforderlich.

Wir würden uns freuen Dich bald bei uns als Mitglied begrüßen zu dürfen.
Viele Grüße vom PC-Sicherheit.net Team

Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

Egal ob es die CPU - Browser oder sonstiges zu diesen Lücken
Betrifft , alles wird hier zusammen gefügt.
Als gebündelte Informationen .
Benutzeravatar
Logitech21
Moderator
Moderator
Beiträge: 189
Registriert: Mi 9. Nov 2016, 16:31
Betriebssystem: Win10 Pro
Browser: Edge IE chrome
Firewall: Kaspersky
Virenscanner: Kaspersky
Hat sich bedankt: 509 Mal
Danksagung erhalten: 183 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#331

Beitrag von Logitech21 » Mi 2. Mai 2018, 18:19

Jekyll Hyde hat geschrieben:
Mi 2. Mai 2018, 17:10
@Logitech21
hast du eine Erklärung dafür, dass bei dir alles "grün" anzeigt?
Unter der Voraussetzung, dass es bei dir Version 1803 ist ?
Du hattest ja wohl schon eher installiert ?!
Zur Zeit bin ich wieder bei Version 1709/ 16299.402 und KIS 2018 g
Zuletzt geändert von Logitech21 am Mi 2. Mai 2018, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Beitrag geändert
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Logitech21 für den Beitrag (Insgesamt 2):
Jekyll Hydedarktwillight
Grüsse
Logitech21


Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10916
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 4339 Mal
Danksagung erhalten: 1301 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#332

Beitrag von darktwillight » Do 3. Mai 2018, 09:52

Dadiedeldum dreht euch nicht......
  • Das was Claudia geschrieben hat ,
    Claudia hat geschrieben:
    Mi 2. Mai 2018, 16:35
    Windows 10: April 2018 Update noch ohne Microcode gegen Spectre

    Das neue Windows 10 April 2018 Update bedeutet für viele Anwender mit CPUs von Intel vorerst einen Rückschritt, denn weder ab Werk noch als manuelles Update bringt es derzeit neuen Microcode gegen Spectre Variante 2 mit. Da war das Fall Creators Update bereits weiter.
    https://www.computerbase.de/2018-05/win ... e-spectre/
    ist nicht nur traurig aber war, nein es wird meiner Meinung nach immer schlimmer mit dieser Lücke
    und den Umgang damit von Seiten der Hersteller.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag (Insgesamt 4):
Astor27Jekyll HydeLogitech21Claudia
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

aubai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 139
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 10:06
Betriebssystem: Win 10 Pro RS 4
Browser: Chrome
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#333

Beitrag von aubai » Do 3. Mai 2018, 11:51

Bei mir hat sich nichts verändert,InSpectre zeigt immer noch alles in Grün an. :good:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aubai für den Beitrag:
darktwillight

Benutzeravatar
darktwillight
Administrator
Administrator
Beiträge: 10916
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 00:51
Betriebssystem: Win10.Pro
Browser: FF/chrome
Firewall: Emsisoft
Virenscanner: Emsisoft
Hat sich bedankt: 4339 Mal
Danksagung erhalten: 1301 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#334

Beitrag von darktwillight » Do 3. Mai 2018, 12:16

Wäre interessant zu sehen welche Aktualisierungen bei dir installiert sind.
Auch deine Hardware - CPU - Bios -
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor darktwillight für den Beitrag (Insgesamt 2):
ClaudiaJekyll Hyde
Bild
Die Leute sagen immer: Die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer. Die Leute werden schlimmer.
Joachim Ringelnatz

Leider bringt die Wahrheit nicht immer Gerechtigkeit

Benutzeravatar
Claudia
Foren Legende
Foren Legende
Beiträge: 3665
Registriert: Do 9. Feb 2012, 17:33
Betriebssystem: Win 10 - 64 Bit
Browser: Firefox
Firewall: ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 732 Mal
Danksagung erhalten: 1462 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#335

Beitrag von Claudia » Do 3. Mai 2018, 12:40

Jekyll Hyde hat geschrieben:
So 29. Apr 2018, 14:20
Claudia hat geschrieben:
Di 24. Apr 2018, 21:23
KB4090007, KB4091663, KB4091664 Neue Microcode Updates für alle Windows Versionen
Auf dem einen bisher noch ungeschützten Rechner mit Broadwell U/Y war Spectre noch als offen "rot" gekennzeichnet, obwohl das (alte) Microcode Update KB 4090007 installiert war.
Das Datum hat sich wieder geändert, probierte den Download erneut.
Installiert wurde ohne Probleme. Nach Neustart ist Code 4090007 2x installiert. Erneuter Spectre Test ergab ab jetzt alles "gün" geschützt.
Zitat
Dürfte vielleicht auch der Grund sein, warum Microsoft für die neue Windows 10 1803 den Patch noch nicht freigegeben hat und ihn somit gleich aktualisiert. Muss man abwarten. Vier der Lücken werden sogar von Intel mit „Hohes Risiko“ eingestuft, da die Umsetzung für einen Angriff „leichter“ ist als noch bei Spectre.
https://www.deskmodder.de/blog/2018/05/ ... ntel-cpus/
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Claudia für den Beitrag (Insgesamt 2):
darktwillightJekyll Hyde

aubai
Fortgeschrittener
Fortgeschrittener
Beiträge: 139
Registriert: Fr 23. Mai 2014, 10:06
Betriebssystem: Win 10 Pro RS 4
Browser: Chrome
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#336

Beitrag von aubai » Do 3. Mai 2018, 12:45

darktwillight hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 12:16
Wäre interessant zu sehen welche Aktualisierungen bei dir installiert sind.
Auch deine Hardware - CPU - Bios -
Siehe Hier: https://www.amazon.de/Memory-PC-Generat ... Y8ZYK&th=1
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor aubai für den Beitrag:
darktwillight

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2363
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1605 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#337

Beitrag von Jekyll Hyde » Do 3. Mai 2018, 16:26

► Text zeigen
Zitat
Claudia hat geschrieben:
Do 3. Mai 2018, 12:40
Dürfte vielleicht auch der Grund sein, warum Microsoft für die neue Windows 10 1803 den Patch noch nicht freigegeben hat und ihn somit gleich aktualisiert. Muss man abwarten. Vier der Lücken werden sogar von Intel mit „Hohes Risiko“ eingestuft, da die Umsetzung für einen Angriff „leichter“ ist als noch bei Spectre.
https://www.deskmodder.de/blog/2018/05/ ... ntel-cpus/
Panik kriegt ja Hier Keiner.
Als geneigter User darf man nur stinke-sauer sein. :big_wut:
dass Intel die gesamten? User nach dem Upgrade ins Messer laufen lässt :uih_wah:

Und wie sieht's aus mit den PC Herstellern ???
Acer gehört da auch zu den Luschen der Nation
Acer bekommt es ja nicht mal ordentlich auf der eigenen webseite hin, ein aktuelles BIOS zu präsentieren.
Stehen geblieben nach Weihnachten 2017
https://www.acer.com/ac/de/DE/content/s ... .GTVEV.012
Das falsche Aktualisieren Ihres System-BIOS kann Ihrem Acer-Produkt schaden. Bitte gehen Sie mit Vorsicht vor.
obwohl über den Gerätemanager längst auf 1.15 installiert wurde.
bio _ s 1.15 _.JPG
Da hat sich bisher Keiner von denen mit Ruhm bekleckert.
Einzig Microsoft , über die bekanntlich oft am meisten gemeckert wurde, hat es durch die Microcodes geschafft, wenigstens halbwegs Ordnung zu schaffen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jekyll Hyde für den Beitrag (Insgesamt 3):
Astor27Logitech21darktwillight
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2363
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1605 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#338

Beitrag von Jekyll Hyde » Fr 4. Mai 2018, 00:23

Zusammenfassung auf heise.de :
Meltdown und Spectre
[ ]
Es ergeben sich mehr als ein Dutzend Angriffsszenarien, die sich nur schwer verhindern lassen. Ein Security-Supergau.
https://www.heise.de/thema/Meltdown-und-Spectre
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jekyll Hyde für den Beitrag (Insgesamt 3):
Logitech21darktwillightClaudia
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Jekyll Hyde
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 2363
Registriert: Di 24. Mai 2016, 10:45
Betriebssystem: 10
Hat sich bedankt: 786 Mal
Danksagung erhalten: 1605 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#339

Beitrag von Jekyll Hyde » Mi 16. Mai 2018, 07:47

https://www.catalog.update.microsoft.co ... 1803%20x64

KB4100347: Intel microcode updates
Dieses Update ist ein eigenständiges Update über Microsoft Update-Katalog und für Windows 10 Version 1803 (Windows Update April 2018) und Windows Server 2016 Version 1803 (Server Core). Dieses Update enthält auch Intel Microcode-Updates, die bereits für diese Betriebssysteme zum Zeitpunkt der Freigabe zur Produktion (RTM) freigegeben wurden. Wir bieten zusätzliche Microcode-Updates von Intel in diesem Artikel für diese Betriebssysteme stehen an Microsoft. Achten Sie Gegenmaßnahme bei Absorptionsspektrum Variante 2 durch die Registrierungseinträge aktiviert ist, das im folgenden Artikel beschrieben:
https://support.microsoft.com/en-us/hel ... ows-server

Nach dem Update wurde die Spectre Lücke auf meinem Rechner abgedichtet .

shut _ the _ door _.JPG
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Jekyll Hyde für den Beitrag (Insgesamt 4):
Astor27RytossdarktwillightClaudia
ESET INTERNET SECURITY

Benutzeravatar
Rytoss
Foren Experte
Foren Experte
Beiträge: 1721
Registriert: Di 18. Jun 2013, 11:15
Betriebssystem: Win 10 Pro x64
Browser: Chrome +uBlock +BDTL
Firewall: FB7590|ESET IS
Virenscanner: ESET IS
Hat sich bedankt: 309 Mal
Danksagung erhalten: 378 Mal

Re: Infos zu Meltdown und Spectre: Was man wissen sollte

#340

Beitrag von Rytoss » Mi 16. Mai 2018, 09:45

Bei der ganzen Diskussion bzgl. des Windows Updates und dem Rückschritt ins Sachen "Meltdown & Spectre" sollte man ggf. einiges beachten:

1. Der Fehler ist und bleibt ein reiner Hardwarefehler, das sollte man nicht vergessen. Es ist kein Fehler seitens Microsoft, kein Softwarefehler und auch kein Fehler im Betriebssystem. Letztendlich hat Microsoft also relativ wenig mit der Lösung von Problemen eines Hardware-Anbieters zu tun.

2. Microsoft versucht hier (mit offenbar wenig Hilfe z.B. seitens Intel) Lösungen zu bieten und zu präsentieren, die eigentlich noch nicht ein mal ansatzweise in das Aufgabengebiet von Microsoft fallen! Microsoft ist nicht dafür verantwortlich oder in der Pflicht die Aufgaben und Arbeiten eines Hardware-Herstellers zu übernehmen und deren Mist auszubügeln. Die ganzen negativen Sachen wie z.B. Kompatibilität der Fixes liegt eigentlich komplett bei Intel. Die halten sich aber einfach raus (oder glänzen aktuell ganz groß durch stetige Untätigkeit) und schieben die Arschkarte einfach an Microsoft weiter. Ein großes Windows-Update hat zeitlich auch einen sehr langen Entwicklungsraum, da kann man auch nicht einfach mal (ohne höchstmögliche Kompatibilität zu bieten) diverse Frickel-Fixes für "Meltdown & Spectre" nachträglich einbauen.

Warum sollte Microsoft für einen Hardware-Anbieter die Kompatibilitätsgarantie übernehmen? Die meisten würde doch eh wieder bei Problemen Microsoft (und dem Windows-Update) an die Karre pinkeln und ganz vergessen das der Schuldige hier ganz klar Intel ist. Natürlich hat sich Microsoft verständlicherweise ganz klar dafür entschieden hier die eigene Qualität und Kompatibilität für das eigene Produkt vorzuziehen.

3. Bei dem ganzen "Meltdown & Spectre"-Skandal, sollte eigentlich z.B. Intel (als HARDWARE-ANBIETER der sich SELBST um Treiber, Patches und Co. kümmern muss) von sich aus tätig werden und diese Lösungen anbieten. Das macht Intel aber irgendwie nicht. Die verkaufen einfach leicht verbilligt ihre fehlerhafte und unsichere (Ok, selbst das sieht Intel ja anders, weil die Hardware "Works as designed") Hardware weiter. Und das schlimme ist, die Kunden juckt es nicht und kaufen munter weiter.

Das ganze was Intel sich hier erlaubt und sich offenbar auch erlauben darf ist erschreckend für den ganzen Markt. Es gab fast Null Konsequenzen für die ganze Verarsche am Kunden. Es gab keine Entschädigungen oder Angebote an verarschte Kunden, nix ... und der Witz, es hat offenbar noch nicht mal am Ruf von Intel gekratzt!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Rytoss für den Beitrag (Insgesamt 3):
Jekyll HydedarktwillightClaudia

ESET Internet Security | HitmanPro.ALERT (optional)
Browser: uBlock Origin + BitDefender TrafficLight | Avast Online Security | Malwarebytes | WinDefBP
Email: eM Client + Phalanx AntiSpam | Backups: Macrium Reflect | Passwort-Manager: Sticky Password

Antworten

Zurück zu „Alles zu Prozessor Sicherheits Lücken bei Intel- AMD -ARM!“